denaMagazin #5 Ausgabe 06/2016

Visitenkarte von Augsburg

Energieeffizienzstrategie Gebäude gibt langfristige Perspektive für Wärmewende

geea fordert schnelle Konkretisierung und Umsetzung

Das Bundeskabinett hat heute die Energieeffizienzstrategie Gebäude verabschiedet. Das Strategiepapier stellt mit Hilfe unterschiedlicher Szenarien dar, wie die energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung für den Gebäudebereich erfüllt werden können.

Erstes Beispiel für den neuen Energieeffizienzstandard in der chinesischen Provinz Hebei. Foto: Anne Nennstiel
Erstes Beispiel für den neuen Energieeffizienzstandard in der chinesischen Provinz Hebei. Foto: Anne Nennstiel
Video abspielen
YouTube: Erstes Beispiel für den neuen Energieeffizienzstandard in der chinesischen Provinz Hebei. Foto: Anne Nennstiel
Video abspielen
Vimeo: Erstes Beispiel für den neuen Energieeffizienzstandard in der chinesischen Provinz Hebei. Foto: Anne Nennstiel

Wichtig wäre eine Abschätzung der Wirkung

„Es ist gut, dass wir mit der Strategie nun langfristig angelegte Leitplanken haben, die zeigen, wie die Energiewende im Wärmesektor gelingen kann.“ Referenten von Fachinstitutionen, aus Modellkommunen sowie von Herstellern, Beratungsunternehmen und Energieversorgern geben einen strukturierten Überblick.

Modellkommunen

Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen, die seit April 2016 in Europa nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen, ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent.

Informationen zum Projekt

Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen, die seit April 2016 in Europa nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen, ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent.

  1. Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland
  2. Schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung
Erstes Beispiel für den neuen Energieeffizienzstandard in der chinesischen Provinz Hebei. Foto: Anne Nennstiel

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Die dena und das staatliche Center of Science and Technology of Construction (CSTC) begleiten die Bauarbeiten von Anfang an, um die Qualität zu sichern und Know-how zu vermitteln. Dazu gehören Schulungen für Planer, Bauherren und Handwerker.

Einsparpotenziale bei Strom- und Unterhaltungskosten

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Die dena und das staatliche Center of Science and Technology of Construction (CSTC) begleiten die Bauarbeiten von Anfang an, um die Qualität zu sichern und Know-how zu vermitteln. Dazu gehören Schulungen für Planer, Bauherren und Handwerker.

Einsparpotenziale bei Strom- und Unterhaltungskosten

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

„Die Energiewende wird nie in einem Masterplan integrierbar sein, dafür ist sie zu vielschichtig“

Whang Zhen

Einsparpotenziale bei Strom- und Unterhaltungskosten

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

„Die Energiewende wird nie in einem Masterplan integrierbar sein, dafür ist sie zu vielschichtig“

Whang Zhen

Einsparpotenziale bei Strom- und Unterhaltungskosten

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Haben Sie Fragen?

Dr. Sophie Seyfert

T: 030 726 165 694
F: 030 726 165 699

seyfert(at)dena.de

Einsparpotenziale bei Strom- und Unterhaltungskosten

Anlass für die Roadshow sind Einsparpotenziale bei den Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der Straßenbeleuchtung.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Empfohlene Publikation

Modernisierungsratgeber Energie

Der „Modernisierungsratgeber Energie“ richtet sich an Hauseigentümer, die eine energetische ...

Mehr Information

kostenlos inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die Modernisierung finanzieren können.

Empfohlene Publikation

Modernisierungsratgeber Energie

Der „Modernisierungsratgeber Energie“ richtet sich an Hauseigentümer, die eine energetische …

Mehr Information

kostenlos inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Anlass für die Roadshow sind erhebliche Einsparpotenziale bei den Strom- und Unterhaltungskosten durch die Modernisierung der kommunalen Straßenbeleuchtung. Über 50 Prozent der Kommunen in Deutschland schätzen den technischen Zustand der Straßenbeleuchtung als modernisierungsbedürftig ein. Der Bestand an ineffizienten Quecksilberdampflampen, die seit April 2016 in Europa nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen, ist in manchen Kommunen noch über 60 Prozent. Viele Kommunen wissen aber nicht, wie sie die notwendige Modernisierung finanzieren und umsetzen können. Eine weitere Veranstaltung ist am 23. September 2016 in Hamburg geplant.

Pressekontakt

Ansprechpartner

Ansprechpartner (>3)

Betreute projekte

Veranstaltungsort

Google Map von Bürgermeister-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
86179 Augsburg

Routenplaner

Hinweis zur Parksituation

Auf dem Areal des Bayerischen Landesamtes stehen bei Veranstaltungen keine Parkplätze zur Verfügung. Wir empfehlen den P&R Parkplatz an der Sportanlage Süd: Ilsungstraße. Von dort nehmen Sie die Straßenbahn Linie 2.

Titel Beschreibung Datum
Estibea ipis cus reriorem as ducius mod maion nonsed Dae cum es et ommoles sit 01.12.2016
Il esto te et enis ni que event Ommoles sit 30.11.2016
Onsequia id magnietus aut odit omnist, naturit as quation Cumque nam is 29.11.2016
Luptatis voluptatio optatem Quia velique volenditisi 29.11.2016
Imus et harchic tessedigent Amet Culoris 29.11.2016
Pudiate sum fugitiumquia sedi Doloreh endit quia nem as asima porporecte conescimet 29.11.2016
Ratum simusciisiti rerionse sus Amet Culoris 29.11.2016

Anmeldung zur Veranstaltung Roadshow Energieeffiziente Beleuchtung

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Der Teilnahmebeitrag beträgt 210€ inkl. gesetzl. MwSt. pro Person. Die dena behält sich das Recht vor, die Richtigkeit der Angaben zu prüfen.

Bei Fragen zum Anmeldeprozess wenden Sie sich bitte an dena@zaechel-ticketing.de

Bitte wählen Sie zuerst Ihren Teilnehmer-Status